SOLYTIC NUTZT DIE INTERSOLAR FÜR MEHR ALS NUR GUTE GESPRÄCHE

7/6/18, 11:05 AM -

Berlin - SOLYTIC expandiert - als Anbieter für intelligentes Monitoring für kommerzielle Solaranlagen erfuhr SOLYTIC starken Andrang auf der Intersolar und investiert weiter in automatisierte Analyse Funktionen für eine effektivere und skalierbare Wartung.

Auf der Intersolar in München, der weltweit wichtigsten PV Fachmesse, hat SOLYTIC erfolgreich den Bedarf nach fortschrittlichen Monitoring und Wartungslösungen bewiesen. Das Interesse an SOLYTIC und ihrem innovativen Ansatz zur automatisierten PV Funktionsanalyse war so hoch, dass die Firma gestärkt aus dem jährlichen Zusammentreffen der Solarbranche hervorgeht.

 

“Der stetig sinkende PV-Preisindex lenkt den Fokus auf die operativen Kosten, um weiterhin eine profitable Marge zu realisieren. SOLYTIC fokussiert sich auf eben diesen Bedarf nach mehr Effizienz, der in den kommenden Jahren immer weiter steigen wird. Moderne Technologien, wie das Internet der Dinge und Maschinelles Lernen, sind Haupttreiber dieser Entwicklung. Weil wir diese Technologien kennen und deren Potenziale verstehen, haben wir SOLYTIC gegründet. Unser Ziel ist es, den Sektor mit intelligenter Software zu einem nachhaltigen und profitablen Wachstum zu führen”, sagt Johannes Burgard, Geschäftsführer von SOLYTIC.

 

SOLYTIC entwickelt eine intelligente Analyse Software und profitiert dabei weitreichend von Vattenfall’s strategischer Unterstützung. Anfang März gab SOLYTIC eine Finanzierung von Vattenfall in Höhe von 3 Millionen Euro bekannt. Mit der Finanzierung baut SOLYTIC sein Team auf 40 Mitarbeiter aus, um international zu expandieren und manuelles monitoring weiter zu automatisieren. In 2019 wird SOLYTIC ein neues Produkt auf den Markt bringen, wodurch die Kunden einen Anlagen übergreifenden Benchmark erhalten. Mit dem Benchmark beantwortet SOLYTIC die Frage wie gut eine Anlage im direkten Marktvergleich wirklich arbeitet.

Aktuell überwacht das Berliner Startup über 12.000 Anlagen und plant bis Ende 2018 auf 50.000 Anlagen zu wachsen.

 

“SOLYTIC hat sich rapide entwickelt, was den großen Bedarf im Solarmarkt nach intelligenten Wartungslösungen widerspiegelt. Das Startup passt sehr gut zu Vattenfalls Ziel, innerhalb einer Generation fossilfrei zu sein. Wir glauben, dass intelligente, digitale Lösungen signifikante Vorteile für die Solarbranche liefern wird und wir werden SOLYTIC auf ihrem weiteren Weg unterstützen und fördern”, sagt Gunnar Groebler, Senior Vice President bei Vattenfall und verantwortlich für die Bereiche Wind und Solar.

 

Zeitgleich liefert SOLYTIC bereits ein fortschrittliches Monitoring Portal für kommerzielle Solaranlagen, welches unabhängig vom Wechselrichter genutzt werden kann und keinen zusätzlichen Datenlogger erfordert. Die herstellerunabhängige Lösung deckt ertragsrelevante Fehler mittels AI auf und automatisiert somit das Monitoring. Seit Ihrer Gründung 2017 überwacht SOLYTIC bereits über 12.000 PV-Anlagen. SOLYTIC’s digitaler Zwilling stieß auf der Messe auf besonderes Interesse. Der digitale Zwilling ist eine virtuelle Kopie der echten Anlage, welche eine ertrags- und ortsgenaue Darstellung der Leistung mittels Farbkodierung darstellt, sodass Leistungsunterschiede intuitiv erkannt und  analysiert werden können. Jede Anlage erhält einen individuellen Soll-Wert, der unter anderem über eine satellitengestützte Einstrahlungsberechnung ermittelt wird.

 

Über SOLYTIC

Mit dem 21 köpfigen Team und Sitz in Berlin, ist SOLYTIC seit ihrer Gründung 2017 führend im Bereich PV Datenanalyse. SOLYTIC ist ein Anbieter von intelligenten Software Produkten für die PV Überwachung und Wartung. SOLYTIC entstand als Co-Creation zwischen Company Builder FACTOR10 und Vattenfall.

 

Die Gründer von SOLYTIC sind überzeugte Vertreter einer Open Data Policy. Denn der Kunde, und nur dieser, sollte die Hoheit über seine Daten besitzen.